Drucken

> Verpackungsordnung

Verpackungsordnung

 

Serviceverpackungen:

Der Begriff Serviceverpackung fasst alle Verpackungsarten zusammen, welche im Einzelhandel die Übergabe von Waren an den Endverbraucher ermöglichen oder unterstützen. Dazu gehören z. B. Brötchentüten, Einwegbecher, Einweggeschirr, Pizzakartons, Pommes-Frites Schalen etc.,  sobald sie am Verkaufsort - also der Bäckerei, dem Imbiss, der Pizzeria, dem Dönerladen  etc. - mit Ware befüllt und an den Endverbraucher abgegeben werden.

Serviceverpackungen sind gemäß 5. Novelle der gesetzlichen Verpackungsverordnung "lizenzierungspflichtig". Sie verpflichtet denjenigen, der diese Serviceverpackungen mit Ware befüllt,  sich zwingend an einem dualen System zu beteiligen und  die Rücknahme der Verpackungen durch einen anerkannten Anbieter im dualen System zu gewährleisten, von dem es mehrere in Deutschland gibt.

Dabei werden für alle Serviceverpackungen auf Basis der Materialart und des Einzelgewichts ein Entsorgungsgebühr berechnet.  Dieses wird an einen anerkannten Anbieter im Dualen System, welcher  die vorschriftsmäßige Entsorgung organisiert, abgeführt.

Die Verpackungsverordnung gibt Ihnen die Möglichkeit, diesen Lizenzierungsprozess entweder selbst durchzuführen oder an Ihren Lieferanten oder den Hersteller der Verpackung zu übertragen.  Sie können die von Ihnen in den Verkehr gebrachten Verpackungen entweder selbst bei einem anerkannten Anbieter im dualen System lizenzieren, oder die Lizenzierung  an uns delegieren. Sobald uns Ihr Auftrag zur Übernahme der Lizenzierung vorliegt, werden die Entsorgungsgebühren von uns abgeführt und Ihnen separat in Rechnung gestellt Verkaufsverpackungen sind lizensiert. Unser Lucid Nr  DE4496927059926